14. Januar 2021, Strätz FN Medizintechnik informiert: Wie Corona die Lieferketten in der medizinischen Versorgung verändert

Seit Jahresbeginn 2020 hält die Corona-Pandemie die Welt in Atem; auch das Estenfelder Unternehmen Strätz FN GmbH. Gerade die Zulieferer von Medizinwaren sind in dieser Zeit besonders gefordert.

In einer solchen Ausnahmesituation, war die Aufrechterhaltung bestehender Lieferketten plötzlich keine Selbstverständlichkeit mehr.

Strätz FN reagiert umgehend und bereitet sich vor, auf zukünftige Szenarien.

17. September 2020, Strätz FN Medizintechnik informiert über Corona-Auswirkungen auf den Medizinwaren- und Medizintechnik-Handel

Unternehmen im Bereich der Herstellung und Lieferung von Medizinwaren und Medizintechnik, sind immer noch einer nie dagewesenen Auftragsflut ausgesetzt. Hierdurch erhalten Fachhändler und Ihr Zulieferer auch aktuell nicht alle gängigen Produkte der Hersteller, wie zum Beispiel Desinfektionsmittel, Schutzbekleidung und Handschuhe. So können momentan häufig keine Angaben zu Lieferzeiten von nicht lagernden Artikel gemacht werden, da diese Informationen selbst von den Lieferanten der Hersteller nicht verbindlich mitgeteilt werden können.

Die Lage auf den derzeitigen Weltmärkten hat auch einen merklichen Preisanstieg zur Folge, der vor allem Handschuhe für den medizinischen Bereich betrifft.

Eine Normalisierung der Abläufe von Produktion & Handel ist bis dato nicht absehbar.

12. März 2020, Strätz FN Medizintechnik spendet

Wir freuen uns, dass wir mit einer Spende helfen konnten: Flüchtlingshilfe 

Und hoffen hiermit, weitere Unternehmen zu motivieren es uns gleich zutun, gerade in der aktuellen Krise den Hilflosesten zu helfen! Wenn Sie wissen möchten wie dies so unbürokratisch wie möglich geht, rufen Sie uns einfach an: Telefon: 09305 – 906 30